Werden Sie sich ein Freund

Mich so akzeptieren wie ich bin, soll ich mich? Nicht mit der Vergangenheit hadern und unzufrieden sein.
Hören Sie auch, wie sich Ihr "aber" dagegen auflehnt? Aber, wenn Sie meine Geschichte wüssten, dann...
Ja. Und trotzdem wirkt eine psychotherapeutische Begleitung als Lebenshilfe, lesen Sie mehr darüber.

In der Überschrift heißt es: werden Sie sich ein Freund. Das können Sie, wenn Sie bildlich gesprochen:

  • sich selbst wohlwollend zur Seite stehen
  • Ihren inneren Dialog zulassen
  • auf Ihre Bedürfnisse hören
  • die ungeliebten Persönlichkeitsanteile integrieren

Integration ist zum Schlagwort geworden. Was hat das Wort mit mir zu tun, fragen Sie sich? 
Bei einer Psychotherapie geht es um eine Verbindung zwischen losen Anteilen der Persönlichkeit.  Die dann als Ganzes und Vollständiges wahrgenommen, mehr Kraft bekommen.

Ich bin die Frau oder der Mann, die/der ich bin.
Mit all meinen Sonnen- und Schattenseiten.

Vielleicht haben Sie Interesse bekommen, Sich besser kennen zu lernen? Sie wollen ein Licht auf Ihre Schattenseiten bringen?
Dann tun Sie sich damit etwas Gutes. Denn etwas, das nicht ausgegrenzt werden muss, kann bewusst akzeptiert und integriert werden.

Und das ermöglicht mehr Lebensfreude


Unser gemeinsames Ziel während der Psychotherapie:

  • Sie können Ihr Leben gut alleine bewältigen 
  • Ihre neuen Erkenntnisse und Erfahrungen stehen auch nach dem Beenden der Therapie zur Verfügung. Neue Krisen können Sie gut bewältigen oder Sie wissen dann bereits, was Ihnen hilft
  • Ihr Verständnis für sich und Ihren Lebensweg ist gewachsen
  • Sie sind zufrieden mit Ihrem Leben


 

gemeinsam durch dick und dünn